!!BITTE NICHT OHNE TERMIN IM BÜRO VORBEIKOMMEN!!

Die 10 ältesten Sprachen der Welt

Wir ergänzen wöchentlich unsere Liste der ältesten Sprachen der Welt um eine dieser Sprachen. Es bleibt also spannend. Schauen Sie gerne regelmäßig vorbei!


zurück

Die 10 Sprach-Champions der Kategorie: älteste Sprache der Welt

Was unterscheidet uns Menschen von den Tieren? Wenn man dafür die Fähigkeit, mittels Sprache zu kommunizieren ins Feld führt, wäre wohl die älteste Sprache am nächsten daran, wie wir uns anhörten, als wir endlich die Baumwipfel verließen, die ersten Laute oder Worte sprachen und den aufrechten Gang erlernten. Eine durchaus spannende Vorstellung, nicht wahr?

Jedoch entstand die älteste Sprache nicht vor 2 Millonen Jahren. Forscher gehen davon aus, dass zu dem Zeitpunkt lediglich bestimmte Laute zur Kommunikation genutzt wurden.

Erst vor rund 50.000 Jahren entwickelten Menschen eine rudimentäre Form von Sprache. Untersuchungen von Fossilien menschlicher Kiefer lassen Rückschlüsse darauf zu, dass diese frühen Menschen wahrscheinlich nur vokale Laute von sich geben konnten.

Unten den aktuell auf der Erde gesprochenen Sprachen sind Weiterentwicklungen der Urform noch immer in Gebrauch. Es handelt sich um wahre Überlebenskünstler, die Kriege, Brände, Ausrottungen, Völkerwanderungen usw. trotzen konnten und in abgewandelter und weiterentwickelter Form auch heute noch gesprochen werden.

Aber bevor wir zu den ältesten Sprachen kommen, gibt’s hier ein paar Beispiele bereits toter Sprachen:

Latein

Koptisch (der ägyptischen Christen)

Altgriechisch

Biblisches Hebräisch

  • bei den Germanischen Sprachen sind es z.B.: Langobardisch, Gotisch und Norn

Es gibt zahlreiche Gründe, die zum Aussterben einer Sprache führen: einer der wichtigsten ist die Eroberung durch eine Kriegspartei mit einer anderen Sprache. Zur Blütezeit des Römischen Reiches, wurden viele Sprachen in den eroberten Gebieten vollständig ausgerottet, und das Lateinische wurde zur Universalsprache, die jedermann im Römischen Reich sprach.

Tausende von Jahren lang blühte die alte Sprache der Religion, des Rechts und der Geheimnisse des Lebens.

Noch heute werden einige Sprachen des Mittelmeerraumes (Spanisch, Französisch, Italienisch etc.) als die „Romanischen Sprachen“ bezeichnet. Wörter Lateinischen Ursprungs begegnen uns in diesen Sprachen ständig.

Ein weiterer Grund für das Verschwinden von Sprachen ist die fehlende Aufzeichnung bzw. die Möglichkeit oder das Wissen, Sprache in Schrift sozusagen zu konservieren.

Die Erfindung des Buchdrucks gilt nicht ohne Grund als eine der wichtigsten Errungenschaft der modernen Menschheit. Das moderne Zeitalter wäre ohne Gutenbergs Buchdruck nie möglich gewesen. Für den Erhalt und sogar die Weiterentwicklung von Sprache war und ist der Buchdruck ausgesprochen bedeutsam.

Forscher sagen, dass rund 2 Sprachen pro Monat aussterben. Regionen wie Nordaustralien, Zentralsüdamerika, die obere pazifische Küstenzone Nordamerikas, Ostsibirien sowie Oklahoma und der Südwesten der USA sind am stärksten betroffen.

Der Grund dafür? In all diesen Regionen sprachen die Ureinwohner jeweils die eigene (Stammes-) Sprachen; und die Zahl derer, die diese Sprachen noch als Muttersprache sprechen, nimmt stetig ab.

1. Chinesisch (6.000 Jahre alt)

Übersetzungsbüro Chinesisch
Älteste Sprachen der Welt

Die chinesisch-tibetische Sprachfamilie ist die älteste Sprache der Welt – belegbare Beweise reichen rund 6.000 Jahre zurück.

Die älteste Schrift wurde auf Orakelknochen genannten Tierknochen aus der Shang-Dynastie gefunden. Also wurde diese Schriftsprache vor etwa 3 600 Jahren zum ersten Mal verwendet.

Die gesprochene Standardform des Chinesischen, bekannt als Mandarin oder Putonghua, wird in den nördlichen, zentralen und südwestlichen Provinzen Chinas gesprochen.

Rund 1,4 Milliarden Menschen sprechen Chinesisch als Muttersprache.

Die beeindruckende Geschichte und die riesige Verbreitung der Sprache haben einen wichtigen Beitrag zu der Welt geleistet, wie wir sie heute kennen:

Literatur: Konfuzius, Laozi und Zhuangzi bieten tiefe Einblicke in Ethik, Regierungsführung und die menschliche Natur.

Kalligraphie: Kunstform und Weg zu höherem Sein.

Die Ästhetik chinesischer Schriftzeichen, die kunstvoll und fast meditativ durch Pinselstriche und Tinte ausgedrückt werden, war Inspiration und Einfluss für Kunst und Design überall auf der Welt.

2. Sanskrit (4.000 Jahre alt)

Übersetzungsbüro Augsburg
Sanskrit

Sanskrit umfasst die verschiedenen Varietäten des Altindischen das im Jainismus, Buddhismus und Sikhismus weit verbreitet ist und dessen Einfluss auf Dichtung, Theater und Wissenschaften sowie in religiösen und philosophischen Texten zu finden sind.

Heilige Texte wie das "Mahabharata" (zu dem auch die hinduistische Schrift Bhagavad Gita gehört) und das "Ramayana" wurden alle in Sanskrit verfasst. Auch "Upanishad" ist ein weiteres gutes Beispiel für den Einfluss des Sanksrit auf die alte Sprachlandschaft.

Dieses philosophische Werk enthält religiöse, grundlegende Texte des Hinduismus.

Die Denkweise vieler Inder wurde durch das Werk, das tiefgreifende spirituelle Konzepte ergründet, beeinflusst und wird auch heute noch gelesen und analysiert.

Aber nicht nur in der Religion war und ist Sanskrit wegweisend: Die "Sulbasutras" beispielsweise enthalten geometrische und algebraische Grundlagen, die auch heute in der Vermessungslehre („Schnurregeln“) Anwendung finden. Und das aus der Mitte des ersten Jahrtausends vor Christus!

3. Ägyptisch (4.000 Jahre alt)

Übersetzungsbüro Arabisch
Ägyptisch

Die ägyptische Sprache, insbesondere das Altägyptische, hat ihren Ursprung im Niltal in Nordafrika und ist ein Zweig bzw. eine Entwicklunsstufe des Ägyptischen.

Die Sprache durchlief viele Varianten - Altägyptisch, Mittelägyptisch, Spätägyptisch bis zu ihrer letzten Phase, dem koptischen Alphabet. Koptisch ist die jüngste Form des Ägyptischen.

Im Laufe ihrer Entwicklung wurde die Sprache sowohl vom einfachen Volk als auch von der führenden Elite gesprochen. Beispielsweise bei der Ausübung religiöser Feste, bei Rechtsprechungen und natürlich in der Literatur.

Die Hieroglyphen, also die weltbekannten Schriftzeichen, schmückten die Wände von Tempelanlagen und Gräbern und gewährten Einblicke in Religion und den Glauben, historische Ereignisse und das tägliche Leben im alten Ägypten.

Heutzutage ist die Hauptsprache in Ägypten das sogenannte Ägyptisch-Arabisch. Rein sprachwissenschftlich betrachtet handelt es sich um einen sog. neuarabischen Dialekt.


Weiterlesen